Zum Hauptinhalt springen

Europäischer Abfallkatalog und harmonisierte Terminologie für gefährliche Abfälle

Der Europäische Abfallkatalog (EAK), auch Abfallverzeichnis (EAV) genannt, enthält nützliche Phrasen bzw. Gefährlichkeitsmerkmale für die Einstufung von (überwachungsbedürftigen) Abfällen innerhalb der EU. Er fungiert als eine gemeinsame, nicht erschöpfende Bezugsliste und wird als solche in regelmäßigen Abständen unter Berücksichtigung der aktuellen Forschungsergebnisse überprüft und, falls notwendig, entsprechend ergänzt. Zum Zwecke der nationalen Umsetzung des EAK wurde 2001 die Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV) erlassen. Diese Einstufung gilt für § 41 im Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz. Die Prüfung einer Abfallart bezieht sich hauptsächlich auf die Herkunft, kann jedoch auch anhand der Angaben zu stofflichen Eigenschaften, wie sie in einem Sicherheitsdatenblatt enthalten sind, erfolgen.

Was zunächst nach trockener Theorie klingt, ist aus der Praxis nicht wegzudenken. Doch inwiefern betrifft der Europäische Abfallkatalog Sie als Hersteller oder Inverkehrbringer von Gefahrstoffen?

Europäischer Abfallkatalog 2019 - Wir liefern das Know-how

EAK als bloßes Dokument der Wissensinformation zum Thema der Abfallkategorisierung? Ganz im Gegenteil! Die Erfahrung der Praxis bestätigt: Der Europäische Abfallkatalog ist mehr als nur eine orientierungsgebende Liste von Phrasen, und von daher für Laien nicht immer leicht zu handhaben. Der richtige Umgang mit dem EAK ist vor allem für Hersteller, Inverkehrbringer und Lieferanten eines Stoffes/Gemischs von großer Bedeutung , da sie unaufgefordert und jederzeit ein vollständig ausgefülltes Sicherheitsdatenblatt liefern müssen. Ein Sicherheitsdatenblatt wiederum gilt unter anderem dann als korrekt, wenn es, wie vorgeschrieben, im Abschnitt 13 Hinweise zur Entsorgung (z.B. im Bezug auf Produktreste, verunreinigte Verpackung) enthält. Nun sind einige diesbezüglich wichtigen Einträge im Europäischen Abfallkatalog ausschließlich in Kombination verständlich. Hier können wir helfen – in mehrfacher Hinsicht:

  • Wir liefern die benötigte Kombination, damit Ihre Dokumente selbsterklärend sind.
  • Für nachweispflichtige Abfälle stellen wir ein Flag bereit, so dass Ihre Software leicht einen entsprechenden Hinweis geben kann.
  • Die Abkürzung „HZVA“ (Herstellung, Zubereitung, Verarbeitung und Anwendung) identifizieren wir ebenfalls über ein Flag. Damit ist eine Erläuterung im Text genauso möglich wie die Aufnahme in ein Abkürzungsverzeichnis in Abschnitt 16 des Sicherheitsdatenblattes.

Damit steht eine für den praktischen Einsatz aufbereitete Bibliothek bereit, deren Aktualität Qualisys durch laufende Überwachung sicherstellt.