Zum Hauptinhalt springen

Wir erstellen Sicherheitsdatenblätter mit Sachkunde

Der Umgang mit Chemikalien und Gefahrstoffen gehört für viele Unternehmen zum Tagesgeschäft. Dies birgt jedoch zahlreiche Risiken für die Sicherheit und Gesundheit. Einem Sicherheitsdatenblatt, welches kurz und bündig die wichtigsten Produktdaten auflistet, kommt deshalb ein besonderer Stellenwert zu. So fungiert das Dokument als die zentrale Informationsquelle, geht es um die gesetzeskonforme Einschätzung der möglichen Gefahren von Chemikalien, und ist deshalb ein unverzichtbarer Bestandteil beim Transport von Gefahrgütern. Das Sicherheitsdatenblatt wird im Bezug auf Form und Inhalt durch die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des Rates (REACH) geregelt. Dabei gibt es Einiges zu beachten.

Ihre Pflichten im Umgang mit Gefahrstoffen

Als Hersteller oder Importeur („Inverkehrbringer“) von Gefahrstoffen müssen Sie weltweit Sicherheitsdatenblätter erstellen. In seiner kompakten Form enthält das Sicherheitsdatenblatt die wichtigsten Informationen zu Ihrem Produkt  und begleitet dieses über alle Stationen der Lieferkette hinweg. Ebenso wie Etiketten müssen Sicherheitsdatenblätter für verschiedene Länder angepasst werden. Auch Lagerung, Handhabung und Transport von Gefahrstoff Produkten erfordern Betriebsanweisungen und Sicherheitsinformationen. In Japan, Indien, Indonesien, Malaysia, Australien, Neuseeland und den USA beispielsweise gelten teils sehr unterschiedliche Standards bei der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern. Deshalb müssen neben der Mehrsprachigkeit auch verschiedene Formanforderungen beachtet werden.

Das Sicherheitsdatenblatt als Teil der Marktfähigkeit Ihres Produkts

Ein korrektes Sicherheitsdatenblatt zu erstellen, stellt eine komplexe, für den Einzelnen eine kaum zu bewältigende Aufgabe dar. Der Teufel steckt im Detail. Ein mangelndes Sicherheitsdatenblatt mit inhaltlich unzutreffenden oder gar lückenhaften Angaben zieht einige Probleme nach sich. Dies können Beschwerden seitens der Verbraucher und der Konkurrenz oder Meldungen anderer Behörden sein. Keine Seltenheit sind zudem Probleme beim Zoll. Ein Sicherheitsdatenblatt, möglichst in der Amtssprache des Ziellandes, sollte bereits beim Import vorliegen, um die mögliche Gefährlichkeit des Produkts transparent zu halten. Auch die Kennzeichnung und Beschriftung der Verpackung müssen entsprechend der CLP Verordnung vorhanden sein. Andernfalls muss die Ware beim Zoll verbleiben und droht vernichtet zu werden, sofern kein korrektes Sicherheitsdatenblatt fristgerecht nachgereicht wird.

Aktualität und Vollständigkeit als höchstes Gebot

Die obig erwähnten Szenarien können auch zutreffen, wenn das Sicherheitsdatenblatt zwar vollständig, aber veraltet ist. Das Dokument ist unverzüglich zu aktualisieren, sobald neue Informationen über die Gefährdung des Stoffes/der Stoffe vorliegen. Dies betrifft auch diverse Neuerungen in der Rechtslage, welche wiederum Auswirkungen auf das gesamte Risikomanagement haben können. Auch wenn die Zulassung für das jeweilige Produkt erteilt oder versagt wurde bzw. eine Beschränkung erlassen wurde, muss dies rasch in das Sicherheitsdatenblatt aufgenommen werden. Steht der Import der Ware bereits auf dem Spiel, so ist zusätzlich Eile geboten.   

Wenn ein Sicherheitsdatenblatt zur Überforderung wird – Wir können helfen!

Das europäische Recht verlangt vom Ersteller von Sicherheitsdatenblättern Sachkunde, die durch ständige Fortbildung und Praxis nachgewiesen wird. Ein Sicherheitsdatenblatt zu erstellen bzw. entsprechend zu aktualisieren, ist vor allem für kleinere und mittelständische Unternehmen kein Leichtes – erfordert es ein fundiertes Fachwissen aus Gefahrstoffrecht, Gefahrgutrecht (Transportrecht), Toxikologie, Arbeitsschutz und Ökotoxikologie sowie Kenntnis nationaler Vorschriften. Deshalb ist es sinnvoll, Sicherheitsdatenblätter Experten anzuvertrauen. Unser zwanzigköpfiges interdisziplinäres Team hilft Ihnen, auf ständige Änderungen durch chemikalienrelevante Gesetze, Verordnungen, Forschung und Standards rechtzeitig zu reagieren. In Folge reduziert sich Ihr Produkthaftungsrisiko um ein Vielfaches. Als Ihr Gefahrstoff-Backoffice™ aktualisiert Qualisys die Sicherheitsdatenblätter und Etiketten für Sie entsprechend. Dadurch sind Sie nicht nur abgesichert, sondern sparen auch wertvolle Zeit.